Features

ACC-ServerManager V6

Der neue ACC-ServerManager (ACCSM) Version 6 ist komplett überarbeitet worden. Es wird keine MS-Datenbank mehr benötigt. Diese können Sie bei Nutzung des neuen ACCSM V6 deinstallieren. Die neue Datenverwaltung erlaubt es, die Daten wie Servereinstellungen, Entrylists und BOP-Listen von der Version 5 zu importieren. 

Im folgenden geben wir einen Überblick über die Hauptfunktionen des ACC-ServerManager V6.

Server-Verwaltung


Das "Herzstück" des ACCSM ist die Serververwaltung. Mit dieser werden die Server erstellt und verwaltet. Sie können alle Einstellungen eines ACC-Server wie im Serverhandbuch beschrieben bequem über das grafische Interface einstellen. Die erstellten Entrylist- und BOP-Dateien können mit Doppelklick den Servern zugeordnet werden.

Mit dem "live Wetterabruf" kann zu jeder Strecke das aktuelle Wetter bis 7 Tage in der Zukunft abgerufen werden. Das berechnete ACC-Wetter können Sie übernehmen oder Ihr eigenes einstellen.
Mit dem Aktivieren der Autostartfunktion werden die ausgewählten Server automatisch regelmäßig überprüft, ob diese noch aktiv sind. Ist ein Server oder mehrere inaktiv, werden diese wieder autom. gestartet.

  • Multiserver-Verwaltung
  • Multiserver-Start manuell oder autom.
  • Zuweisen von Entry- oder BOP-Listen
  • 24 vorgefertigte Servertemplates
  • Einstellbare Servereinschränkungen
  • Explizietes ausschalten von Hilfen
  • Event-Einstellungen
  • Boxenstopp-Einstellungen
  • Fahrzeiten der Fahrere einstellbar
  • Einstellbare Einführungsrunde
  • Fahrzeuggruppen festlegen
  • Live Wetterabruf mit Umrechnung auf ACC-Wetter

Server-Status


Über das Statusfenster werden die aktiven ACC-Server angezeigt. In der Tabelle sind folgende Eintragungen und Zuordnungen sichtbar:

  • Servername
  • Name für die Anzeige in der Lobby
  • Zugewiesene Entryliste
  • Zugewiesene BOP-Liste
  • Verwendete Ports
  • Laufzeit seit Serverstart

Mit der Stoppautomatik (nur Professional-Version) werden alle aktiven Server zu einer festgelegten Zeit gestoppt. Ist die Startautomatik aktiv, werden die Server wieder gestartet. Diese Funktion ist ideal, um Änderungen an der Entrylist, BOP oder den Servern vorzubereiten und zu einer festgelegten Zeit die Server autom. mit den neuen Einstellungen zu starten. 
Diese Funktion wird sehr gerne im professionellen Serverbereich genutzt, um die Server mit geänderten Einstellungen z. B. nachts bei sehr wenig Betrieb neu  zu starten.

Server-Zeitautomatik


Die Zeitautomatik gibt die Möglichkeit, Server zu einer bestimmten Zeit automatisch zu starten und wieder zu beenden. 
Wählen Sie einfach einen Server aus der Serverliste und geben Sie die Start- und Stopp-Zeit ein. Übernehmen Sie die Einstellungen. Damit ist der Server für die automatische Zeitsteuerung aktiviert und wird in der Liste angezeigt.

Entrylists


Mit einer sogenannten Entryliste wird gesteuert, welche Teams mit welchen Fahrern auf einen Server dürfen. Dazu können auch verschiedene Einstellungen wie Startnummer, Namen, Namenskürzel, Rennwagen, Gridposition usw. festgelegt werden.
Über die Entrylist werden Teams erstellt, denen ein Fahrzeug mit Startnummer usw. zugeordnet werden kann. Diesen Teams werden dann Fahrer zugewiesen, die alleine oder im Team zusammen auf einem Fahrzeug fahren. Dies ist auch Grundlage für einen Fahrerwechsel während eines Rennens.
Die Entryliste ist damit notwendig für die Ligaverwaltung und das Einstellen eines ACC-Servers für die Fahrer.

BOP-Listen


Im Ligabetrieb können Sie eine eigene BOP (Ballance of performance) einem Server zuordnen. Dazu braucht es eine BOP-Liste.
Mit dem ACCSM können Sie eine eigene BOP-Liste erstellen und anschließend dem ACC-Server zuweisen.
Zu jeder Strecke kann jedem Fahrzeug der zusätzliche Ballast oder die Motorleistung über den Restrictor fein abgestimmt werden. Es können auch BOP-Listen im- oder exportiert werden.

Entrylist aus Result-Datei


Oft wird eine Entryliste für ein Rennen gebraucht, dessen Qualifying einen Tag vor dem Rennen gefahren wurde oder auch von einem Rennen eine Entryliste mit den Fahrzeugpositionen als Revers-Grid-Liste.
Mit dieser neuen Funktion (nur Professional-Version) lässt sich z. B. schnell aus einer Result-Datei von einem Quali eine Entryliste für ein Rennen mit fester Grid-Position erstellen oder z. B. von einem Rennen eine Entryliste mit umgekehrter fester Startposition (Reversgrid).
Dazu einfach den Server auswählen und dann die Result-Datei. Einstellung auswählen, ob Reversgrid oder nicht und auf "Entrylist generieren" klicken. Schon ist die Entryliste fertig. Beim Speichern einen Namen für die Entryliste eingeben und fertig. Die neue Liste wird bei den Entrylists gespeichert und in der Liste für die Entrylists in der Serververwaltung angezeigt.  Die generierte Entryliste kann auch in der Entrylist-Verwaltung weiter bearbeitet werden.

Auswertung klein


Nach einem Rennen oder Qualifying ist es immer schön, eine Auswertung der Zeiten zu haben. Mit der kleinen Auswertung wird eine solche Tabelle bereitgestellt.
es gibt verschiedene Einstellmöglichkeiten zwischen:

  • Rangliste vom geamten Rennen
  • Rangliste schnellste Runde
  • Zugewiesene Entryliste
  • Von allen Trainings oder Qualifyings oder Rennen die betse Rundenzeit (Hotlap), Resultdateien per Filter einstellbar.

Die Ergebnistabelle kann als HTML-Datei (nur Professional-Version) gespeichert und auf einer Homepage veröffentlicht werden.

Auswertung groß


Mit der großen Auswertung (nur Professional-Version) werden viele Daten zu dem Ausgewählten Event bereit gestellt. Diese sind ideal für eine nachträgliche Analyse des Events oder für die Bereitstellung der Ergebnisse bei Ligabetrieb. Folgende Auswertunge sind damit möglich:

  • Übersicht zu dem ausgewählten Event mit Podiumsanzeige und der besten Ergebnisse
  • Ergebnis Position (Rangliste) der Fahrzeuge (Teams)
  • Rangliste für die Sektoren pro Fahrer
  • Rundenauswertung (Rangliste) Konstanz für Fahrer und Teams
  • Strafen
  • Grafik als Linienchart der Fahrzeugpositionen pro Runde

Fahrervergleich


Die Fahrerauswertung (nur Professional-Version) ist ideal für den Trainingsbetrieb im eSport. Nach einem Event können die Runden jedes Fahrers miteinander verglichen werden. Damit erhalten Sie weitere Informationen, um die Fahrerstärken zu verbessern.
Über einen Filter können die Result-Dateien individuell nach Training, Qualifying und Rennen gefiltert werden.